Grillsteak, an diesem WE nur 3 Euro!

Für Schweinesteakfreunde ist heute und Samstag Grillfest am Grillwagen: Es gibt Grillsteak nach original „Röstbrätl“-Art, also eingelegt in Bier mit Senf, Zwiebeln und diversen Gewürzen; im Brötchen für nur 3 Euro.
Ach, und heute neu: Pommes mit Hollandaise und Röstzwiebeln.
Und nur, solange der Vorrat reicht!

Freut euch des Lebens! Am 7-Seen-Center Schwerin, 10 bis 18 Uhr. Bis gleich!

Und wer Lust hat, im Grillwagen hin und wieder auszuhelfen, der schreibe mir an post@schettlers.de oder kommt einfach lang.

Advertisements

Verstärkung gesucht

Per sofort suche ich eine Mitarbeiterin auf dem Grillwagen. Einsatz immer freitags und samstags in Schwerin; Arbeitszeiten weitgehend flexibel; wichtig: mindestens private Küchenerfahrung erforderlich. Ganz wichtig: fröhlich, freundlich, fleißig.
Kurze Mail an post@schettlers.de oder Funkfernsprecher 0172-3128912 – gern auch Whatsapp 🙂

Feine Currysauce II

SCHETTLERs Currysauce ging beim ersten Testverkauf sehr gut.
Aber ich denke, ich muss noch am Rezept schrauben. Die erste Variante bestand aus zu vielen Zutaten. Die Mango kann man getrost weglassen, allerdings auch nur, weil die hierzulande handelsüblichen Mangos meist unreif sind und einfach nicht gut schmecken.
Ich werde nun also eine Sauce mixen auf Tomatenmarkbasis mit Pflaumen und süßem Essig. Sobald der Versuch schmeckt, sag ich Bescheid.

11.11.2018 Der Versuch hat geschmeckt, aber es war noch nicht perfekt.

Dreh doch mal die Wurst um

Es hat sich nun gezeigt, dass meine Bratwurst sehr gut ankommt. Am vergangenen Wochenende hatte ich drei verschiedene Sorten auf dem Grill und alle gingen sehr gut. Die Rostbratwurst im Brötchen, die Deutsche Bratwurst als Currywurst/Pommes (mit hausgemachter Currysauce) und die Wildbratwurst halt als … ähm Wildbratwurst im Brötchen.
Schaschlick war schnell ausverkauft und mein pikanter Gulasch hat gerade so gereicht.

Ich verstehe das das Aufgabe.
Freitag gehts wieder los.

Erkältung

Für alle, die mich heute vermisst haben: Ich liege flach mit einer üblen Erkältung. Hustend und schnaubend im Grillwagen zu stehen, hielt ich nicht für eine gute Lösung.
Ich arbeite an der Genesung und bin ab dem kommenden Freitag wieder da.

Bis dann.

Feine Currysauce

Ich habs versucht, ein echtes ursprüngliches Curry-Saucen-Rezept zu finden. Aber es hat nicht funktioniert. Es gibt sie wohl nicht, die „echte“ Currysauce, stattdessen viele verschiedene Rezepte. Sicher ist, die Berliner Currywurst-Erfinderin hat eine spezielle Sauce gebastelt. Ziemlich sicher ist aber auch, dass sie die Currywurst vielleicht gar nicht erfunden hat, naja, die einen sagen so… die andern so…
Es gibt auch etliche verschiedene „Original-Würste“ im Handel. Es verdichten sich aber die Hinweise, dass die „echte“ Currywurst tatsächlich eine Bratwurst war und keine rote Wurst, wie sie heute oft verkauft wird.

Ich bin noch auf der Suche. Die von mir verwendete Mecklenburger Rostbratwurst (Landfleischerei Stenzel, Ruest) schmeckt wunderbar auch als CurryBratWurst. Somit habe ich schon mal ein Original. Und nun kommt die Sauce. Mein erster Versuch hat funktioniert und schmeckt ziemlich gut.
Also hier das Basis-Rezept der Original-Schettlers-Currysauce:

3 Äpfel schälen, entkernen und in etwas Wasser und mit einer Chilischote weichkochen, 1 TL Salz und 2 TL Zucker dazu, dann zerdrücken.
Hinzurühren: 500 ml Werder-Tomaten-Ketchup, 2 EL Dresdner Worcestersauce, 1 EL Zitronensaft, 3 EL Currypulver, 2 EL dunklen Balsamico – Falls das Pulver klumpt: Einmal mit dem Pürierstab durch die Masse.

Aaaaber, es fehlt noch etwas. Entweder Mango oder Ananas. Oder beides. Das probiere ich noch aus – und Freitag und Samstag könnt Ihr probieren, da stehe ich wieder mit dem Grillwagen am Schweriner 7-Seen-Center.

31.10.18 – Ergänzung: Ich habe nun noch ein wenig herumexperimentiert.
Ich habe zur Masse noch püriertes Fruchtfleisch gegeben: 1 Mango, 200 Gramm Ananasstücke, 200 Gramm Pflaumen. Dazu 1 TL edelsüßen Paprika und 150 Milliliter Essig (zu gleichen Teilen Apfelessig, sehr süßen Balsamico und Branntweinessig).
Sobald die Geschmacksnerven wieder entspannt sind – denn die Sauce ist ziemlich anstrengend – werde ich noch etwas Balsamico hinzugeben. Und dann müsste es passen.